Funding Opportunities

Deutsche Bundestiftung Umwelt | Projektförderung

"Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert innovative, modellhafte und lösungsorientierte Vorhaben zum Schutz der Umwelt. Gegenstand der Förderung sind Forschung, Entwicklung und Innovation im Bereich umwelt- und gesundheitsfreundlicher Verfahren und Produkte, der Austausch von Wissen über die Umwelt zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlichen oder privaten Stellen, sowie Vorhaben zur Vermittlung von Wissen über die Umwelt.
Da der Fokus der Förderung insbesondere auf kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) liegt, ist es erwünscht, dass Antragsstellende einer Hochschule Kooperationsprojekte anstreben.
Die Antragsstellung erfolgt zweistufig. Zunächst ist eine Kurzbeschreibung des Projektes einzureichen. Nach positiver Begutachtung lädt die DBU zur konkreten Antragsstellung ein. Projektanträge können laufend eingereicht werden."

Weitere Informationen:
https://www.dbu.de/antragstellung

 

BMWi: Innovationen für die Energiewende

"Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert Angewandte nichtnukleare Forschungsförderung im 7. Energieforschungsprogramm „Innovationen für die Energiewende“
Gegenstand der Förderung sind projektbezogene Aktivitäten auf dem Gebiet der Forschung, Entwicklung und Innovation in einem oder mehreren der nachstehend genannten Forschungsbereiche. Hierzu gehören schwerpunktmäßig industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung einschließlich Demonstration von Energietechnologien.

Abschnitt I: Energiewende in den Verbrauchssektoren
Abschnitt II: Energieerzeugung
Abschnitt III: Systemintegration
Abschnitt IV: Systemübergreifende Forschungsthemen
Abschnitt V: Weitere Maßnahmen

Zweistufiges Verfahren. Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden (die Einreichung muss jedoch innerhalb des Geltungszeitraums dieser Bekanntmachung erfolgen).
Projektskizze bis zum: 30.06.2024 erbeten.
Weitere Informationen:
https://www.bundesanzeiger.de/pub/publication/lV7EmrOnKaBwJeM65TG?6"

 

BMBF: Geoforschung für Nachhaltigkeit - thermische Energiespeicherung in Aquiferen

"Das BMBF hat die Richtlinie des Fachprogramms „Geoforschung für Nachhaltigkeit (GEO:N)“„Möglichkeiten und Grenzen thermischer Energiespeicherung in Aquiferen“ veröffentlicht.
Gegenstand der Förderung sind Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, welche folgende Aspekte zu Planung, Bau und Betrieb von thermischen Energiespeichern in Aquiferen (ATES) in Deutschland umfassen:

Erarbeitung von numerischen Modellen beziehungsweise Simulationsplattformen zur Systemintegration von ATES-Anlagen in Wärmeversorgungskonzepte (Heizen und/oder Kühlen) für bestandsmäßige und zukünftige urbane Infrastruktur sowie der Bewertung ihrer übergeordneten Funktion in sektorenübergreifenden großräumigen Energiesystemen.
Erarbeitung von Technologie zur Sicherstellung der mittel- und langfristigen Betriebssicherheit sowie des optimierten Betriebs bei nichtidealen ortsspezifischen hydrochemischen und hydraulischen Randbedingungen.
Begleitforschung an bestehenden oder geplanten ATES-Anlagen in unterschiedlichen geologischen Einheiten und Strukturen, um orts- beziehungsweise anlagenspezifische technologische oder regulatorische Anforderungen zu untersuchen (von kleinen Niedertemperatur- bis zu großskaligen Hochtemperatur-ATES).

Das Verfahren ist zweistufig. Projektskizzen sind bis 20. September 2021 vorzulegen.
Weitere Informationen:
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3727.html"

 

BMVI: regenerative Kraftstoffe

"Das Bundesministeriumfür Verkehr und digitale Infrastruktur fördert Maßnahmen zur Entwicklung regenerativer Kraftstoffe.
Die vorliegende Richtlinie soll daher die Weiterentwicklung von strombasierten Kraftstoffen und fortschrittlichen Biokraftstoffen unterstützen. Über die Reduktion von Treibhausgasemissionen hinaus sollen die im Wege der Förderung gesetzten Anreize auch folgende Zielstellungen adressieren:

  • Beschleunigung des Technologie- und Innovationstransfers, um innovative Herstellungsverfahren von fortschrittlichen Biokraftstoffen und strombasierten Kraftstoffen voranzubringen,
    Erreichung der notwendigen technologischen Reife für einen Markteintritt und Markthochlauf,
  • Förderung von Innovationen,
  • Ausbau der bisherigen Technologieführerschaft und zugleich Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland sowie
  • Beschleunigung der Dekarbonisierung im Verkehrsbereich.

Gefördert werden:

  • Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben bzw. Durchführbarkeitsstudien ;
  • Innovationscluster zu Themen, die für die Ziele des Förderprogramms von zentraler Bedeutung sind;
  • Innovationsberatungsdienste und innovationsunterstützende Dienstleistungen wie Tests und zum Zweck der Entwicklung effizienterer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen sowie die Erlangung, die Validierung und die Verteidigung von Patenten.

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Projektskizzen können kontinuierlich eingereicht werden zu den Stichtagen 31. März und 30. September eines Jahres."

Weitere Informationen:
https://www.bundesanzeiger.de/pub/publication/38XPubcBPIC1JIZQXBc?0

 

Michelson Prizes: Next Generation Grants

"The Michelson Prizes are annual awards of $150,000, which support young investigators under the age of 35 who are using disruptive concepts and inventive processes to significantly advance human immunology and vaccine and immunotherapy discovery research for major global diseases. The Prizes are funded by the Michelson Medical Research Foundation and overseen by the Human Vaccines Project -- the application window for the 2021 Prizes will run from April 1 – June 18, 2021.

The 2021 Michelson Prizes will be looking for research proposals in two areas:

  • Human Immunology and Vaccine Research: The committee will be looking for research aimed at tackling the current roadblocks that exist in human vaccine development and expanding our limited understanding of key immune processes that are fundamental to successful vaccine and immunotherapy development.
  • Climate Change and Human Immunology: The committee is looking for research that expands our understanding of the potential effects of climate change on immune function with a particular interest in research that will directly translate into vaccine and immunotherapy development to mitigate its impact.

The selection committee will be looking to support research that is both highly innovative and has the potential for high impact. Specifically, projects should propose innovative ideas and approaches that can be applied across many disease areas and states. Projects should have the potential to significantly expand our understanding of the human immune system and accelerate the development of vaccines and immunotherapies.

While the Michelson Prizes are focused on research in the fields of immunology, vaccine and immunotherapy discovery, applicants from the full spectrum of related disciplines, including clinical research, biochemistry, molecular biology, protein engineering, computer science, artificial intelligence/machine learning, biophysics, environmental health, nanotechnology, etc., are encouraged to apply."

Additional info can be found at www.humanvaccinesproject.org/michelsonprizes

 

f-cell award

"The Baden-Württemberg Ministry of the Environment, Climate Protection and the Energy Sector and the Stuttgart Region Economic Development Corporation have been supporting the f-cell award since 2001 to acknowledge outstanding developments in one of the most futureproof fields of technology – hydrogen and fuel cells – and to foster further innovations.

f-cell Stuttgart logo

 

Categories:

Research & Development
Products & Markets

The Submission Deadline is June 11, 2021."

https://f-cell.de/award/

 

 

 

2021 Future Insight Days – United by science for a better tomorrow

"Register now to join free of charge the online Future Insight Days from July 12th – 14th. The 2021 Future Insight Days feature the awarding of the 1 million euro Future Insight Prize, the Nature Spin-off prize and the Johann Anton Merck Award. Expect engaging keynote presentations, panel discussions and many opportunities to boost your network with top people. Topics covered include: Food for a growing world population, cancer, autoimmune disease, life-sciences, material sciences, digitalization."

https://curious2022.com/

windmill

 

Merck Research Grants

"The Merck research grants program is open to scientists in all career stages who are affiliated with any research-based institution, university or company. Grants of 40,000 € - 450,000 € per year for up to 3 years are available in the areas as further specified below.

Drug Discovery - 3 grants comprising 350,000 €/year for 3 years with the option of extension.
Real time testing and sensors - grant comprising between 100,000 - 500,000 $/year for 2 years with the option of extension
Nanoparticle for nucleic acid delivery - grant comprising between 100,000 - 300,000 $/year for 2 years with the option of extension
Digital Innovation - 3 grants comprising 40,000 - 100,000 € for 1 year with the option of extension
Bioelectronics - grant comprising 150,000 €/year for 3 years
Sustainability - grant/s to be negotiated on a case by case basis
Media recycling for cultured meat - grant/s to be negotiated on a case by case basis
Organoids - grant/s to be negotiated on a case by case basis

Submission deadline is 31 August 2021.
Further information:
https://www.merckgroup.com/en/research/open-innovation/2021-research-grants.html

 

 

BMBF: Nachwuchsgruppen Globaler Wandel: Klima, Umwelt und Gesundheit

"Das BMBF fördert wissenschaftliche „Nachwuchsgruppen Globaler Wandel: Klima, Umwelt und Gesundheit“ im Rahmen der BMBF-Strategie „Forschung für Nachhaltigkeit“ (FONA). Zuwendungszweck der Maßnahme ist der Aufbau von wissenschaftlichen Nachwuchsgruppen, die interdisziplinär zu den Themenbereichen Klimawandel, Umwelt und Gesundheit arbeiten und sie zu einem neuen, eigenständigen Forschungsbereich verknüpfen. Die Fördermaßnahme soll jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit geben, mit neuen und innovativen Forschungsideen die komplexen Zusammenhänge offenzulegen und erste Anpassungsstrategien aufzuzeigen.

Mögliche Forschungsfragen beinhalten:

  • Auswirkungen von Extremwetter wie z. B. Hitze-, Trocken- oder Starkregenperioden sowie Auswirkungen von langsamen Temperaturerhöhungen auf das Auftreten und/oder die Verbreitung von Krankheiten (z. B. übertragbare und nicht-übertragbare Erkrankungen wie klima- oder umweltbezogene Infektionskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Hauterkrankungen) oder auch auf die mentale Gesundheit und Leistungsfähigkeit,
  • Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Umweltverschmutzung und deren Auswirkungen auf Erkrankungen (z. B. hitzebedingter Anstieg des bodennahen Ozons, Auswirkungen von Waldbränden),
  • Effekte klimabezogener Veränderung der Flora und Fauna auf Erkrankungen der Bevölkerung (z. B. verlängerte Blütezeit allergieauslösender Pflanzen),
  • Einfluss von und Synergie-Effekte durch verändertes Verhalten auf Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschutz (z. B. im Hinblick auf die Ernährung oder die Bewegung),
  • Forschung zu klima- und umweltbedingten Gesundheitsrisiken sowohl für Deutschland als auch in Zusammenarbeit mit anderen, besonders vulnerablen Ländern und Regionen (z. B. Zusammenarbeit mit am wenigsten entwickelten Ländern – least developed countries, LDCs).

Darüber hinaus können weitere Forschungsfragen aufgegriffen werden, die für die Adressierung des Themenkomplexes notwendig sind. Wünschenswert ist die auf der Forschung aufbauende Formulierung geeigneter Vorsorgestrategien und Anpassungsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit, im Sinne erster Handlungs- und Lösungsansätze für die gewählte Fragestellung.

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Projektskizzen sind bis 2. August 2021 vorzulegen."

Weitere Informationen:
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3511.html

 

Output development in FORTHEM labs

In order to provide more resources for output development in FORTHEM Labs, four calls for funding applications are launched:

1. Call to support Labs’ output development (except course development for Digital Academy); opens today, 14 December 2020, open until 15 February 2021;
2. Call to support the development of Labs’ courses for Digital Academy, open until 15 April 2021. The amount of distributed funding in this call is altogether € 72.000. At least 3 new courses will be approved, but it is possible to cover possibly more courses within the € 72.000 budget.
3. Call to support Labs’ output development (except course development for Digital Academy); expected submission deadline in April 2021;
4. Call to support Labs’ pilots for FIT FORTHEM (more information about the range of activities and deadlines TBA).

Guidelines for applications and the application form can be requested. Contact us.

Funding applications will be evaluated by local review boards, and FORTHEM partner universities will make the funding decisions concerning their own share of the funding. They will also distribute the funding to their respective local Lab teams.

Results of the first call for applications from reallocated funding, and second call for applications:

In the first call for funding, altogether € 136.650 was available. Five Labs applied for a total of € 70.822. All 14 proposals were accepted, € 66.650 was granted to the output developing teams. The list of funded outputs is available. Congratulations on the successful applications!

Summary of Labs funding decisions 1st round

 

29.10.2020     University of Burgundy's Call for projects for FORTHEM Labs

“Willing to strengthen the cooperation between the research departments of each partner university about those specific areas of studies, the University of Burgundy (France) has launched its first call for project to its own laboratories teams and researchers. This call is addressed to the University of Burgundy Laboratories which are willing to submit a project with the collaboration of at least one of the universities partners. As this project is financed by the French National Agency of Research, it is directed towards Dijon laboratories, who will be put in contact or contact directly the laboratories or researchers of the universities partners in order to collaborate on projects.

Those financed projects can be for example:

  • Support for the setting up of the project.
  • Joint research activities.
  • Students internships in laboratories.
  • Possible joint publications for the Alliance.
  • Support potential travels costs for a joint direction of master thesis or Phd thesis.
  • Funding for organization and for hours to be provided for establishment of Summer Schools.
  • etc."

Please note that the funds are available for the University of Burgundy, but initiatives from other Alliance partners are kindly welcome. If you would like to work on an output with a University of Burgundy team and consider co-writing an application, please please contact the University of Burgundy FORTHEM Office: forthem@u-bourgogne.fr